Konzert mit Jiggs Whigham und zwei Big Bands im RGS am 24.09.21 um 19.00 Uhr

210919 Jiggs WhighamDie Büsching-Street Big Band des Ratsgymnasiums hat mit ihrem Leiter Andreas Meyer beim Wettbewerb "Jugend jazzt" in Wolfenbüttel einen Workshop vom Arbeitskreis Musik in der Jugend e.V. (amj) erhalten, der vom 22. bis 24.09.21 von dem berühmten Posaunisten Jiggs Whigham abgehalten wird. Die Ergebnisse des Workshops werden bei einem Abschlusskonzert am Freitag, 24.09.21 um 19.00 Uhr in der Aula der Schule bei einem Doppelkonzert mit der Büsching-Street Big Band und der Body & Soul Big Band Stadthagen vorgestellt. Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende gebeten. Es gelten die allgemeinen Pandemievorschriften. Zutritt erhalten geimpfte, genesene und getestete Personen mit Nachweis.

 Jiggs Whigham ist 1943 in Cleveland (Ohio) geboren und heißt eigentlich Oliver Haydn Whigham III. Schon mit 17 Jahren war er erster Soloposaunist des Glenn Miller Orchesters unter Ray McKinley und bei Stan Kenton. Daneben absolvierte er ein Kompositionsstudium in Cleveland. Nach einjährigen Engagements in den New Yorker Studios und Broadway Musicals kam er 1965 als Solist zum Jazz-Orchester von Kurt Edelhagen beim WDR in Köln. Den ersten Preis erhielt er 1966 beim ersten Wettbewerb für Modern Jazz in Wien. Seit den 1970er Jahren spielte er bei Peter Herbolzheimers Rhythm Combination & Brass. 1979 wurde er Professor und Leiter der Jazz-Abteilung der Hochschule für Musik in Köln. Von 1995 bis Herbst 2006 war Jiggs Whigham Professor und Leiter der Abteilung für Popularmusik an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Auch leitete er von 1995 bis 2000 die RIAS Big Band Berlin. Derzeit leitet Whigham die BBC Big Band in London, das Landesjugendjazzorchester Brandenburg (LaJJazzo) und – gemeinsam mit Niels Klein – das Bundesjazzorchester.

Wir freuen uns, unseren Schülerinnen und Schülern die Zusammenarbeit mit einem so hochkarätigen Musiker bieten zu können.

210919 Bsching Street Big Band

 

Ratsgymnasiasten engagieren sich für eine saubere Umwelt

Innerhalb des konfessionell übergreifenden Religionsunterrichts mit dem Thema „Die Welt als Gottes Schöpfung sehen – Bewahrung unserer Umwelt“ sammelte der Religionskurs der Klassen 5c/d des letzten Schuljahrs unter der Leitung ihrer Lehrerin Christine Fulge Müll rund ums Tropicana. Mit Handschuhen, Greifern, großen Müllsäcken und einer Schubkarre gut ausgerüstet waren alle Schülerinnen und Schüler eifrig bei der Sache und staunten darüber, was auf ihrem Weg so alles zu finden war: Neben Papier, Plastik, Glas und Dosen fanden sie Kleidungsstücke und sogar einen ganzen Müllsack, den man zur Entsorgung einfach über den Zaun geworfen hatte.

Nach einer Stunde Arbeit konnten die eifrigen Müllsammler*innen stolz zwei prall gefüllte Müllsäcke im Schulcontainer fachgerecht entsorgen. Alle waren sich einig, dass man diese Aktion mehrmals im Jahr wiederholen sollte.

210914 Müllsammelaktion

Die Schulgemeinschaft des RGS dankt der Schülergruppe für ihren Einsatz für eine saubere Umwelt in unserer unmittelbaren Nachbarschaft.

Andreas Meyer erhält den Verdienstorden für sein musikalisches Wirken am RGS

„Keine Feier ohne Meyer“, dieses altbekannte Sprichwort gilt für niemanden mehr als für Andreas Meyer: Tagt die Kultusministerkonferenz in Berlin, weilt der ehemalige niedersächsischen Kultusminister Althusmann in Namibia, lädt die Schaumburg-Lippische Landeskirche zum Jahresempfang ein, gibt es ein Schüleraustauschjubiläum in Slupca zu feiern, flanieren tausende von Gästen auf dem Park- und Gartenfestival in Remeringhausen, treffen sich viele niedersächsische Big Bands zum traditionellen Big Band Meeting in Stadthagen, so findet man an all diesen Orten auch Andreas Meyer, der mit einer seiner zahlreichen Bläserformationen aus dem Ratsgymnasium auftritt. Damit hat er nicht nur das Ratsgymnasium weltweit bekannt gemacht, sondern ist auch zum Kulturbotschafter Schaumburgs geworden. Für seinen wirklich unermüdlichen Einsatz erhielt er nun aus den Händen von Niedersachsens Ministerpräsidenten Stephan Weil das Verdienstkreuz am Bande des niedersächsischen Verdienstordens.

Die Schulgemeinschaft gratuliert ihm von Herzen dazu!!!

210825 Verdienstorden Meyer

Ratsgymnasium ruft zu Spenden für Familien des Gymnasiums Ahrweiler auf

Die Bilder aus den von der Flutkatastrophe betroffenen Gebieten erschüttern wohl jeden. Man kann es sich kaum vorstellen, wie es ist, wenn man von einem Tag auf den anderen ALLES verliert. Angesichts dieses Leids ist sich die Schulgemeinschaft des Ratsgymnasiums sofort darüber einig gewesen, dass es keine Option ist, sich darüber zu freuen, selbst nicht betroffen zu sein, sondern dass wir helfen müssen. Da die Hilfe aber möglichst ohne Verwaltungskostenabzüge bei den am schlimmsten Betroffenen ankommen soll, hat die Schulleitung des RGS Kontakt zum Peter-Joerres-Gymnasium in Ahrweiler aufgenommen. Der dortige Schulleiter, Lutz Hasbach, zeigte sich hocherfreut über das Hilfsangebot und bestätigte, dass viele Familien aus der Schülerschaft seines Gymnasiums vor dem Nichts stünden. Der Förderverein der Schule wird sich darum kümmern, dass Spendengelder den besonders Bedürftigen zugeleitet werden. Nähere Informationen und Bilder vom derzeitigen Zustand des Gymnasiums, die wirklich jeden zum Mitmachen bei dieser Spendenaktion überzeugen werden, sind auf der Startseite der Homepage des Peter-Joerres-Gymnasiums zu finden.

Aus der Schulgemeinschaft des RGS sind innerhalb von einer Woche schon 4500 € eingegangen. Menschen, die sich der Spendenaktion anschließen möchten, können ihr Geld auf folgendes Konto überweisen:

St. Martini-Gemeinde, Stichwort Fluthilfe, IBAN DE84 2555 1480 0473 4642 20.

Diejenigen, die eine Spendenbescheinigung wünschen, müssten dieses zusammen mit ihrer Adresse auf der Überweisung angeben.

210728 Ahrweiler

Emotionale Abschiede nach insgesamt 105 Jahren Schulzeit

Ratsgymnasium verabschiedet 4 Lehrkräfte in den Ruhestand

In einer abwechslungsreichen vierstündigen Feierstunde haben wir am vorletzten Schultag vier verdiente Lehrkräfte in den Ruhestand verabschiedet.

Christiane Walte hat seit Februar 2002 Französisch und Spanisch bei uns unterrichtet und in den zurückliegenden 2 Jahrzehnten in ihrer offenen, schwungvollen, begeisternden Art unzählige Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme an den französischen und spanischen DELF- und telc-Prüfungen motiviert, die zu staatlich anerkannten Sprachzertifikaten führen. Viel Freude haben ihr und ihren Lerngruppen darüber hinaus auch zahlreiche Schüleraustausche mit diversen Partnerschulen in Frankreich und Spanien bereitet. Mit ihr verlor die Fachgruppe Spanisch ihre langjährige Fachgruppenleiterin. Sie selbst scheidet mit einem lachenden und einem weinenden Auge aus dem Dienst, denn einerseits habe ihr, die erst spät in den gymnasialen Schuldienst eingetreten war, die Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern viel Freude bereitet, andererseits warten nun Enkelkinder auf sie, die sicherlich auch einen hohen Spaßfaktor mit sich bringen werden.

Die Laudatio für unseren ausscheidenden Kollegen Heinrich Meyer lief unter dem Motto „Der lange Marsch des Heinrich Meyer“, denn er ist zwar schon seit August 2009 am RGS und durfte 2017 bereits sein 40-jähriges Dienstjubiläum feiern, ist aber erst seit 2016 Studienrat. Bis dahin hat er sich auf einem „langen Marsch“ immer wieder neuen Studienphasen gestellt, höherwertige Prüfungen abgelegt und sogar noch die Qualifikation für ein drittes Unterrichtsfach erworben, sodass er im Endeffekt Deutsch, Politik-Wirtschaft und evangelische Religion unterrichtete. Bei ihm kann man wirklich von lebenslangem Lernen sprechen. Als Lehrer war es ihm stets ein Anliegen, seine Schülerinnen und Schüler zu mündigen, medienkritischen Bürgerinnen und Bürgern auszubilden. Seinen Eintritt in das RGS betrachtet er selbst als den Beginn seiner Tätigkeit im „Schulparadies“, von dem er sich auch immer noch nicht trennen mag, denn er wird der Schule über seinen Ruhestand hinaus auch weiterhin mit einer geringen Stundenzahl zur Verfügung stehen.

Als letzte offizielle Amtshandlung verabschiedete der ebenfalls in den Ruhestand gehende stellvertretende Schulleiter Wolfgang Waldmann (s. gesonderter Zeitungsartikel) noch wenige Minuten vor seiner eigenen Verabschiedung seinen Freund und RGS-Weggefährten Hans-Arno Simon, der seit August 1986 Mathematik und Erdkunde bei uns unterrichtet hat. Mit hoher Fachkompetenz hat er die Mathematik-Fachgruppe jahrelang geleitet und im Laufe der Jahre Tausende von Schülerinnen und Schülern angespornt, sich an Wettbewerben im Fach Mathematik zu beteiligen. Er hat in seinem Lehrerleben so manche Reform und Reform der Reform erlebt und diese mit pädagogischem Weitblick und großer Berufserfahrung stets kritisch beäugt, bevor er sie sinnvoll und für Schülerinnen und Schüler gewinnbringend umgesetzt hat.

Eigentlich wurde er bereits im Februar in den Ruhestand versetzt, aber damals ließen die Coronabestimmungen keine Verabschiedungsfeiern zu, was nun ausgiebig nachgeholt werden konnte.

Insgesamt verlor das RGS durch seine vier ausscheidenden Lehrkräfte 105 Lehrerjahre an Erfahrung und Kompetenz. Ein Verlust, der noch lange spürbar sein wird!

210728 Verabschiedungen 21