„Das ist Chemie!“

Ratsgymnasium beteiligt sich erfolgreich am Wettbewerb des Verbands der Chemischen Industrie Nord

Die Kartoffel ist nicht nur auf dem Teller eine Knolle, die in vielfältigsten, leckeren Erscheinungen auftreten kann, sondern zeigt auch im Chemielabor äußerst interessante Seiten.

Ihren nahrhaften Stärkegehalt kann man nachweisen, man kann sehr gut enzymatische Reaktionen an ihr testen, die Wirkung von Vitamin C an ihr untersuchen, Redoxreaktionen ablaufen lassen und Kartoffelfolie aus ihrer Stärke herstellen.

All dies haben die 1287 bundesweiten Teilnehmer*innen des diesjährigen Wettbewerbs im Experiment nachvollzogen und sich dabei äußerst kreativ gezeigt. 17 davon kamen unter der Leitung ihrer Chemielehrerinnen Anja Hölzer und Petra-Inga Tschech vom Ratsgymnasium. Die 12 unter ihnen, die mit sehr gutem Erfolg teilgenommen haben, bekamen jeweils eine Urkunde und entweder einen Buchgutschein oder einen gravierten Chemie-Spatel.

Die Schulleitung würdigte dieses außerunterrichtliche Engagement und betonte die Wichtigkeit solcher Wettbewerbsteilnahmen, in denen die Schüler*innen lernen, sich Prüfungssituationen zu stellen und an besonderen Herausforderungen wachsen.

Die Schulgemeinschaft gratuliert den erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern von Herzen!

 

Scheiden tut weh!

RGS verabschiedet Petra Vollbrecht und Gebhardt Steinkopf

74,5 Jahre haben sie zusammengenommen an unserer Schule unterrichtet. Entsprechend schwer fiel beiden Seiten der Abschied in einer feierlichen Veranstaltung, die coronabedingt einmalig war: 100 Stühle waren mit großem Abstand in unserer Aula verteilt, die Gäste trugen Masken und statt des üblichen opulenten Buffets zum Ausklang fand jeder Gast eine Art „Lunchpaket mit Piccolo“ unter seinem Stuhl. Die Würde und Herzlichkeit des Abschieds schmälerte das aber nicht.

Petra Vollbrecht hat ihren Schülerinnen und Schülern 37 Jahre lang Englisch beigebracht und sie in Sport fit gehalten, wo sie sich insbesondere im Skifahren, Schwimmen und Rudern engagiert hat. Dank ihres Einsatzes hat kein*e Schüler*in unsere Schule in den letzten Jahren als Nichtschwimmer*in verlassen. In ihrer überaus erfrischenden, jugendlichen und motivierenden Art verstand sie es bis zum letzten Schultag, Schüler*innen aller Altersgruppen zu begeistern. Ihren jüngeren Schutzbefohlenen war sie eine fürsorgliche Zweitmutter, älteren Schüler*innen eine vertrauenswürdige Freundin, wobei sie aber stets klare Erziehungsziele verfolgte und vertrat. Das Kollegium verliert mit ihr nicht nur die Leiterin der Sportfachgruppe, sondern auch eine engagierte Personalratsvertreterin, die sich stets zum Wohle aller einsetzte. Ihre Stellung im Kollegium bezeichnete Simon Chlouba als Fachobmann der Englischfachgruppe sehr zutreffend mit „Here comes the sun.“ Jetzt heißt es leider „Here goes the sun.“!

Nicht nur als Geschichts- und Musiklehrer ist Gebhardt Steinkopf der Schulgemeinschaft und der Stadthäger Öffentlichkeit ein Begriff, sondern vor allen Dingen durch seine zahllosen Konzerte, die er in den zurückliegenden 37,5 Jahren am Ratsgymnasium gegeben hat. Er hat es verstanden, seine Schülerinnen und Schüler, die ihm den liebevollen Namen „Häuptling Silberlocke“ gegeben haben, immer wieder dazu zu motivieren, über ihren Pflichtunterricht hinaus viele nachmittägliche Probenstunden in der Schule zu verbringen. Zahlreiche Schuljubiläen hat er musikalisch gestaltet, mit seinen Chören ist er in Schaumburger Kirchen aufgetreten und sogar nach China gereist. Jahrzehntelang hat er als Obmann die Fachgruppe Musik geleitet. Zu seiner Verabschiedung erreichten ihn viele „Fanbriefe“ ehemaliger Schülerinnen und Schüler.

Beide vereinen die Verbundenheit zum Ratsgymnasium und große Verdienste um unsere Schule sowie die Freude auf den Ruhestand, in dem Enkelkinder und ungebundene Freizeitgestaltung sie erwarten. Es sei ihnen gegönnt, denn sie haben es sich verdient.

„In ihrer Funktion werden sie vielleicht zu ersetzen sein, aber menschlich ist unser Kollegium durch ihre Pensionierung um ein großes Stück ärmer geworden.“ bedauert die Schulleitung ihren Fortgang.

Schöne und erholsame Ferien

Liebe Homepagebesucher*innen,

ein Schulhalbjahr, wie wir es alle noch nie erlebt haben, liegt hinter uns. Alle Mitglieder unserer Schulgemeinschaft, Eltern, Schüler*innen, Lehrkräfte und auch unsere nichtpädagogischen Mitarbeiter*innen mussten sich Herausforderungen stellen, für die wir alle noch keine Erfahrungen sammeln konnten und die insbesondere die Elternhäuser teilweise ans Limit des Leistbaren gebracht haben. Gemeinsam haben wir es dennoch geschafft, und dazu hat jede und jeder seinen Beitrag geleistet. Ich bin sicher, wir alle haben unser Bestes getan. Die Schulleitung des Ratsgymnasiums bedankt sich bei den Eltern für die Unterstützung insbesondere in der Phase des Homeschoolings sowie für das Verständnis dafür, dass bei der Online-Beschulung vieles schon sehr gut, aber noch nicht alles perfekt geklappt hat. Wir danken unseren Schüler*innen, die alle ungewohnten Veränderungen in unseren schulischen Abläufen mitgetragen haben und weitestgehend prima von zu Hause aus mitgearbeitet haben. Ebenso danke ich meinen Kolleg*innen, die den Präsenzunterricht in halbierten Lerngruppen gleichzeitig zum Online-Unterricht gemeistert haben und ihre Schüler*innen in diesem Halbjahr zum großen Teil ganz besonders intensiv und individuell betreut haben.

Allen Mitgliedern unserer Schulgemeinschaft sowie unseren Homepagebesucher*innen wünsche ich von Herzen

Schöne und erholsame Ferien!

Angelika Hasemann
Schulleiterin

 

„Ode an die Freude“ goes Homeschooling

Erstmals begeistern die Musikerinnen und Musiker der Ratsband ihr Publikum aus ihren Elternhäusern heraus.

Die Ratsband Stadthagen hat mit der „Ode an die Freude“ zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven (1770-1827) am Wettbewerb zur Teilnahme an der Bundesbegegnung „Schulen Musizieren 2021“ in Bamberg vom Bundesverband Musikunterricht Niedersachsen teilgenommen. Eigentlich hätte die Ratsband, die in diesem Jahr 25 Jahre unter der Leitung von Andreas Meyer spielt, eine Konzertreise nach Istrien (Kroatien) und viele Konzerte im Schaumburger Land in den letzten vier Monaten absolvieren sollen. Dazu ist es aufgrund der Corona-Pandemie aber leider nicht gekommen. Sämtliche Auftritte wurden um ein Jahr verschoben. Ganz verzichten wollte die Ratsband in diesem doppelten Jubiläumsjahr allerdings nicht auf einen musikalischen Beitrag. So entstand ein Video aus vielen kleinen Videos, die die Musiker*innen zu Hause anfertigten. Für den Zusammenschnitt zeichnet David Bandosz verantwortlich. Zu sehen ist das beeindruckende Video unter https://youtu.be/ldvNfWh9JN8 oder im Youtube-Kanal der Ratsband.

Ratsgymnasium erfolgreich beim bundesweiten Wettbewerb „Informatik-Biber“

Spielerische Auseinandersetzung mit der digitalen Gesellschaft

Wer ist im sozialen Netzwerk "Teenigram" ein Superstar? Kann man aus den komprimierten Aufzeichnungen einer Überwachungskamera Rückschlüsse auf die beobachteten Ereignisse ziehen? Wie viele Minuten braucht der autonome Schneepflug mindestens, um den Weg zu drei Iglus freizuräumen? Auf welchem Weg verlassen die geschnittenen Hölzer das Sägewerk? Und wie sortiert man mit wenig Umräumen einen neuen Teller in der Spülmaschine ein? Beim „Informatik-Biber“ setzen sich Schülerinnen und Schüler mit altersgerechten Fragestellungen der Informatik auseinander, spielerisch und wie selbstverständlich.

Der Online-Wettbewerb „Informatik-Biber“ war noch nie so erfolgreich wie in diesem Jahr. Gut 401.000 Schülerinnen und Schüler machten bundesweit mit. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das eine Steigerung um mehr als 28.000 TeilnehmerInnen bzw. um mehr als 7 Prozent. Dank der hohen Teilnehmerzahl ist der „Informatik-Biber“ das Projekt mit der größten Reichweite im Bereich der digitalen Bildung in Deutschland.

119 Ratsgymnasiast*innen nahmen vom 4. bis 15. November am Online-Wettbewerb teil. 2 Schülerinnen und 7 Schüler konnten nun nach Öffnung der Schule mit einem 2. Preis geehrt werden. Außerdem erreichten 3 Schüler die 1. Preisstufe und konnten ebenfalls mit Sachpreisen geehrt werden.

„Wir danken dem Ratsgymnasium, allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern und insbesondere der verantwortlichen Lehrkraft, Christian Finke, für ihr großartiges Engagement anlässlich des „Informatik-Bibers“. Der Wettbewerb hat das Ziel, junge Menschen für Informatik zu begeistern. Mit der überwältigenden Teilnehmerzahl wurde dieses Ziel am Ratsgymnasium mehr als erfüllt“, erklärt BWINF-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Pohl. „Wir sind stolz darauf, beim Thema Informatik zu den besonders engagierten Schulen zu zählen, denn Kenntnisse in diesem Bereich gehören inzwischen einfach zum Grundrüstzeug junger Menschen, die sich dem Berufs- oder Studienleben stellen müssen und sich aktiv in unsere zunehmend digitale Gesellschaft einbringen müssen.“ freut sich Schulleiterin Angelika Hasemann. Der „Informatik-Biber“ weckt nicht nur das Interesse am Fach, sondern ist für viele Schüler*innen auch der erste Schritt in der Auseinandersetzung mit Informatik. „Der Wettbewerb verlangt keine Vorkenntnisse, sondern ist allein mit logischem und strukturellem Denken zu bewältigen,“ so der BWINF-Geschäftsführer. Als Breitenwettbewerb angelegt, ermöglicht der Biber zum einen die Teilnahme vieler Schülerinnen und Schüler, zum anderen können so Lehrkräfte, Eltern und auch die Kinder selbst Begabungen erkennen. „Talente können entdeckt und früh gefördert werden,“ betont Pohl das übergeordnete Ziel des Wettbewerbs.

Die Schulgemeinschaft des RGS gratuliert den diesjährigen Siegerinnen und Siegern!