Herzlich willkommen den neuen Fünftklässlern

Alle Jahre wieder…

… nehmen wir am Nachmittag des ersten Schultages unsere neuen Fünftklässler in unsere Schulgemeinschaft auf. Aber in diesem Jahr war eben vieles anders: Statt von Paten, Geschwistern, Großeltern und Eltern umgeben zu sein, durften nur die Eltern ihre einzuschulenden Kinder begleiten, denn anstelle der üblichen mindestens 600 Stühle in der Aula konnten nur ca. 150 Stühle in Dreiergruppen und mit Abstand zwischen den Gruppen aufgestellt werden. Erstmals gab es wegen des einzuhaltenden Abstandsgebots auch zwei Einschulungsfeiern an einem Tag, weil pro Durchgang eben nur zwei Klassen begrüßt werden konnten.

Unverändert gegenüber allen Vorjahren waren aber die Herzlichkeit, mit der die „Neuen“ in der Rede der Schulleiterin und den Begrüßungsworten der Jahrgangsleiterin Dagmar Bindernagel sowie der Verantwortlichen für den Ganztag, Iris Illgen, aufgenommen wurden, die Aufregung der jüngsten Mitglieder der Schulgemeinschaft, die erwartungsfroh ihrer ersten Stunde im Klassenraum entgegenfieberten, und auch die Freude, mit der die Klassenlehrerteams gemeinsam mit den Pat*innen der neuen 5. Klassen ihre Schützlinge in Empfang genommen haben. Schulleiterin Angelika Hasemann stellte in ihrer Rede heraus, dass das Kollegium Wert auf den Dialog mit den Elternhäusern lege und verschiedene Unterstützungssysteme den Kindern zur Verfügung stünden. Sie wünsche sich, dass Schule und Erziehungsberechtigte an einem Strang ziehen, wenn es um die Erziehung, Bildung und Persönlichkeitsentwicklung der Kinder gehe. Alle arbeiteten schließlich gemeinsam an dem Ziel, in 9 Jahren in derselben Aula allen anwesenden Schüler*innen die Abiturzeugnisse überreichen zu können. Auf dem Weg dorthin sei an dieser Richtig Guten Schule niemand nur auf sich allein gestellt, sondern könne jederzeit auf Hilfe, Unterstützung und Zuspruch der Mitschüler*innen, Lehrkräfte und Mitarbeiter*innen zählen. Bevor die Kinder mit ihren neuen Klassenlehrer*innen und Pat*innen für eine Dreiviertelstunde in ihre Klassenräume gingen, posierten sie noch für ein Gruppenfoto auf der Bühne (klicken Sie hier, um zur Bildergalerie zu gelangen) und erhielten eine Minischultüte, die mit einem Glückskäfer und dessen ermutigender Schul-Geschichte sowie einem Traubenzucker gefüllt war, weil Schule trotz aller Arbeit, für die man Energie braucht, ja auch immer ein wenig mit Glück zu tun hat.

Für eine stimmungsvolle, musikalische Begleitung der feierlichen Einschulungen sorgten wieder die ehemalige Bläserklasse 6b unter der Leitung von Andreas Meyer und das Streichorchester, dirigiert von Birgit Schulte. Unter der Anleitung von Musiklehrerin Christine Fulge demonstrierten alle Kinder und Einschulungsgäste mit dem Stadionklatscher, wie klangvoll Zusammenarbeit wirken kann.

Für die Eltern gab es in der Zeit der Abwesenheit ihrer Kinder noch viele Informationen aus der Schulleitung und vom Förderverein, dem zahlreiche neue Eltern bei der Gelegenheit gleich beigetreten sind.

Die Schulgemeinschaft des RGS heißt alle 108 Fünftklässler herzlich willkommen und wünscht ihnen ganz viel Freude und Erfolg an unserer Schule!

 

200831 Sonnenblumenklasse