Home | Projekte und Aktivitäten | Homepageberichte

Kultusminister Tonne und die niedersächsische Landtagspräsidentin Dr. Andretta zu Besuch am Ratsgymnasium

Eröffnung der Ausstellung "Oh, eine Dummel" über Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire am Montag (9.4.18)

bbPlakat

Dank der Initiative und des Organisationseinsatzes von Andreas Kraus wird am Montag, 09.04.2018 um 18.00 Uhr in unserer Aula eine Karikaturen-Ausstellung gegen Rechtsextremismus vor geladenem Publikum eröffnet. Wir freuen uns sehr, dazu als Gast und Schirmherr den niedersächsischen Kultusminister Grant Hendrik Tonne sowie die Präsidentin des niedersächsischen Landtags, Dr. Gabriele Andretta, begrüßen zu dürfen, die die Ausstellung beide mit einem Grußwort einleiten werden. Seit 2016 ist die Ausstellung als Wanderausstellung in ganz Niedersachsen und darüber hinaus zu sehen. 2018 wurde sie vollständig aktualisiert und wird nun in Stadthagen zum ersten Mal öffentlich gezeigt. Der Projektleiter Kai Thomsen wird einen Einblick in die Entstehungsgeschichte und Hintergründe der Ausstellung und ihre Aktualisierung geben und Herr Marc Schwietring (Promotionsstipendiat der Hans Böckler Stiftung zu den NSU-Prozessen) wird über „Neue Rechte im populistischen Gewand? Gegenwärtige Gefährdungen der Demokratie durch Rechtsextremismus, Antisemitismus und andere Menschenfeindlichkeiten“ referieren. Das musikalische Rahmenprogramm gestalten Jeremias Meyer (Horn) und Simon Gums (Klavier), beide Preisträger beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Bis zum 21. April wir die Ausstellung jeweils montags bis freitags von 8.00 bis 18.00 Uhr in der Aula des Ratsgymnasiums für Schülerinnen und Schüler sowie für die Öffentlichkeit zu sehen sein.

Das RGS bringt erfolgreiche Juvenes Translatores

(also „Junge Übersetzer“) hervor

Die diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am europaweit im November durchgeführten Übersetzungswettbewerb Juvenes Translatores erhielten in dieser Woche ihre Teilnahmeurkunden aus der Hand ihrer Schulleiterin, Angelika Hasemann, und von der Organisatorin des Wettbewerbs, Christiane Walte, bekamen sie ein mit Begrüßungsfloskeln in unterschiedlichen Sprachen bedrucktes T-Shirt als Anerkennung für ihre gelungene Teilnahme überreicht. Beide Sprachenlehrerinnen gratulierten herzlich und hoben dabei die Bedeutung von Sprachen in der heutigen Zeit sowie die Wichtigkeit außerschulischen Engagements für das persönliche Portfolio hervor. Außerdem übe man sich durch solch eine Wettbewerbsteilnahme in Prüfungssituationen.

Der Wettbewerb, der seit 2007 jährlich von der Generaldirektion Übersetzung der Europäischen Kommission ausgeschrieben wird, richtet sich immer an Schülerinnen und Schüler eines bestimmten Jahrgangs - dieses Jahr an den Geburtsjahrgang 2000 - und möchte durch die Auszeichnung der besten Nachwuchsübersetzer das Erlernen von Fremdsprachen fördern sowie gleichzeitig einen Eindruck von der Tätigkeit des Übersetzens vermitteln. Pro ausgewählter Schule können maximal fünf Schülerinnen oder Schüler teilnehmen und sich für ihr persönliches Sprachenpaar entscheiden. Beide Sprachen müssen aber Amtssprache der EU sein. In diesem Jahr wurde an unserer Schule neben der Übersetzung vom Spanischen ins Deutsche erstmals auch ein Text in polnischer Sprache gewählt, den es ins Deutsche zu übersetzen galt.

translatores

Auf dem Foto sind von links nach rechts zu sehen: Gina-Madeleine Haase, Mirlay von Wenzel, Viktoria Komander, Nicole Schulte, Christiane Walte; Marlon Wilkening Illescas fehlt auf dem Foto leider.

Heureka – Ich hab’s

Wettbewerb „Heureka! - Mensch und Natur 2017“ am RGS

FLL am rgs team2017

"Heureka – Ich hab’s", riefen 88 Schülerinnen und Schüler der 5. bis 8. Klassen des RGS, die sich dem Wettbewerb „Heureka! - Mensch und Natur 2017“ stellten. In einem Multiple Choice Test galt es, bei 45 Aufgaben aus den drei Bereichen Mensch und Tier, Natur und Umwelt sowie Technik und Fortschritt die richtige Lösung anzukreuzen und damit seine naturwissenschaftliche Allgemeinbildung unter Beweis zu stellen. Das war manchmal recht einfach, manchmal aber auch ganz schön knifflig. Die Veranstalter des Wettbewerbs ehren jeden Teilnehmer mit einer Urkunde und einem kleinen Anerkennungspreis. Die besten 3 Schülerinnen oder Schüler jedes Jahrgangs erhalten zusätzlich attraktive Sachpreise. Besonders freuen kann sich Jakob Westphal aus der Klasse 5b, der mit 154 Punkten einen dritten Platz auf Niedersachsenebene erzielte. Die Anstrengungen und Leistungen der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler wurden von Schulleiterin Angelika Hasemann und Biologielehrerin Gabriele Kynast, der Koordinatorin des Wettbewerbs, in einer kleinen Siegerehrung gewürdigt. Sie ermutigten die Schüler, auch weiterhin in Wettbewerben ihr Können zu testen und Annerkennung über den schulischen Rahmen hinaus zu gewinnen. Herzliche Glückwünsche der Schulgemeinschaft an die Jahrgangssieger/innen:

 

Einschulung

Good bye, Mr. Beddig!

Wehmütig-fröhliche Verabschiedung

Einschulung

Teils wehmütig, teils fröhlich, in jedem Fall aber wertschätzend wurde Rainer Beddig in den Ruhestand verabschiedet. Genau 34 Jahre lang hat Rainer Beddig als Englisch- und Religionslehrer am Ratsgymnasium gewirkt. Als außergewöhnlich engagierter und sehr humorvoller Pädagoge wurde er von allen an unserem Schulleben Beteiligten gleichermaßen geschätzt. Die Schülerinnen und Schüler haben ihn als einen Lehrer geradezu geliebt, den sie als stets gerecht, zu allen Unternehmungen bereit, für all ihre Anliegen offen und hoch motiviert erlebt haben. Im Notfall gehörten durchaus auch Hausbesuche mit zu seinem Repertoire, um Kindern zu helfen. Den Eltern war er ohne zeitliche Grenzen ein kooperatives, lösungsorientiertes, berechenbares Gegenüber und die Kolleginnen und Kollegen schätzten ihn als sehr zuverlässigen, kompetenten und ausgesprochen geradlinigen Partner. Es gibt nur wenige Bereiche an unserer Schule, die er nicht mitgeprägt hat. Insbesondere Europa lag und liegt ihm am Herzen, sodass alle mit unserem Titel „Europaschule“ verbundenen Aktivitäten in erheblichem Umfang seine Handschrift tragen. Aber auch Schüleraustausche, u.a. nach China, Holland, Belgien und England betrachtete er als Englischlehrer als unabdingbar. Als leidenschaftlicher Pädagoge lag ihm nicht nur die Wissensvermittlung, sondern auch die Erziehung Jugendlicher sehr am Herzen, insbesondere ihre Erziehung zur Übernahme gesellschaftlicher, ökologischer und sozialer Verantwortung, sodass er mit seinen Runs for Help, seiner Teilnahme am Bundeswettbewerb „Schulen gemeinsam für Afrika“, bei dem er mit seiner Schülergruppe den 2. Platz auf Bundesebene belegte, der Ausbildung der Busscouts, seinem Engagement innerhalb der Aktion „Sauberes Stadthagen“, der Organisation der Fahrradtage uvm. erhebliche Beiträge dazu geleistet hat, dass das Zertifikat „Humanitäre Schule“ kein Schriftzug im Foyer der Schule blieb, sondern im Schulleben sowie insbesondere im Denken der Schülerschaft verankert wurde. Sein Wirken ging über die Schule hinaus in die Stadthäger Öffentlichkeit hinein, indem er als Jugendschöffe und im Eine-Welt-Laden tätig war. Die Schulgemeinschaft des RGS verliert einen Lehrer mit sehr viel pädagogischem Herzblut, den sie sehr vermissen wird, aber sie gönnt ihm nach seinem ausgesprochen erfolgreichen und erfüllten Lehrerleben neue Freiräume für Familie, Garten und Reisen.

„HELDEN DER MEERE“

RATSBAND STADTHAGEN und die Bläserklassen führen Musical auf

FLL am rgs team2017

Worum geht es? “Helden der Meere” ist ein spannendes und fantasievoll illustriertes Musical für Kinder. Es handelt von hochmütigen Seeräubern, dem stotternden Außenseiter Hans und seinen tierischen Freunden. Hans weiß zwar immer, was er sagen möchte, kann es jedoch nicht flüssig herausbringen. Das Stottern schwankt je nach Gefühlslage, ist aber keine seelische Krankheit, sondern eine körperliche Beeinträchtigung. Hans verliert sie in der Geschichte zwar nicht vollständig, die Piraten erkennen aber, dass es nicht darauf ankommt, wie jemand spricht oder gekleidet ist. Als die doppelköpfige Seeschlange erwacht, befindet sich die ganze Besatzung in größter Gefahr. Können die Piraten das Ungeheuer besiegen? Es ist mittlerweile das zehnte Musical speziell für Blasorchester, Bläserklasse, Chor, Schauspieler und Solisten, das die Ratsband und die Bläserklassen unter der Gesamtleitung von Andreas Meyer auf die Bühne bringen. Für die szenische Interpretation zeichnet Simon Chlouba verantwortlich. Text und Musik: Annette Sperling, Arrangements: Oliver Grote Drei Aufführungen sind geplant: Montag, 12.02.2018 um 19.00 Uhr und Dienstag, 13.02.2018 um 10 Uhr sowie um 19 Uhr jeweils in der Aula des Ratsgymnasiums. Karten sind im Vorverkauf für 7,- Euro und ermäßigt für 5,- Euro bei der Tourist-Info Am Markt 1 in Stadthagen erhältlich.

Unterkategorien