Home | Unsere Schule | Homepageberichte | 2015 | Ratsgymnasium Stadthagen spendet 22.400 Euro für zwei Straßenkinderprojekte in São Paulo

Layout

Cpanel

RGS engagiert sich zum elften Mal für Sozialprojekte in Brasilien

 

Zum 11. Mal hat die Schulgemeinschaft des Ratsgymnasiums ihre in Stadthagen inzwischen bestens bekannte Spendenaktion zugunsten ihrer beiden Straßenkinder-Patenprojekte durchgeführt. Mit den Elternsprechtagen im Februar wurde die seit letztem November laufende Aktion mehr als erfolgreich abgeschlossen.

Die Freude über die unglaubliche Summe von 22.400 Euro ist auf deutscher Seite genauso groß wie auf brasilianischer. Insgesamt wurden damit in den letzten 22 Jahren 212.000 Euro vom Ratsgymnasium nach Brasilien überwiesen. „Das ist für eine schulische Spendenaktion absolut gigantisch", freut sich die Organisatorin Angelika Hasemann.

 

Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich auch bei diesem Durchgang wieder äußerst kreativ, um ihre Mitmenschen zum Spenden zu bewegen:

Die 5. und 6. Klassen verkauften z.B. zu verschiedensten Gelegenheiten in der Schule sowie an drei Adventssamstagen in der Marktpassage in Stadthagen selbstgebackene Kekse und Weihnachtsbasteleien. Eine 7. Klasse organisierte ein Fotoshooting für die Besucher der Schul-Weihnachtskonzerte und verkaufte die Bilder dann noch während des Konzertes. Andere führten in ihrer Privatzeit Haussammlungen durch oder entrümpelten ihre Kinderzimmer und Dachböden, um mit dem nicht mehr benötigten Spielzeug und ihren ausgedienten Büchern einen sehr erfolgreichen Basar abzuhalten. Der 9. Jahrgang hat mit großem Erfolg für die Schule einen Neujahrsempfang mit Buffet ausgerichtet, dessen Besucher wiederum großzügig für die Brasilienhilfe gespendet haben. Eine weitere Schülergruppe hat während eines Gottesdienstes in der St. Martini-Kirche eine Weihnachtsgeschichte aus Südamerika aufgeführt. Die Kollekte wurde dankenswerterweise der Brasilienhilfe gewidmet. Zahlreiche andere Schülerinnen und Schüler gaben mit den schuleigenen Musikformationen Benefizkonzerte. Die ganz Mutigen stellten sich mit ihren Instrumenten in kleinen Gruppen auf den Marktplatz - ein aufgeklappter Instrumentenkasten bot reichlich Platz für den gespendeten Geldsegen!

 

Auch den Eltern sowie den Lehrkräften, die ohnehin schon mit großem Zeitaufwand die Aktionen der Schülerinnen und Schüler begleitet haben, ist ein beträchtlicher Teil der Spendensumme zu verdanken.

Ganz besonders freut sich die Schule über das Engagement der ehemaligen Schülerinnen und Schüler, Eltern und auch Kolleginnen und Kollegen der Schule, die einen beträchtlichen Anteil an der Gesamtspendensumme haben. Auch zahlreichen Stadthäger Geschäftsleuten, Organisationen und Vereinen sowie Schaumburger Kirchengemeinden, die alle inzwischen geradezu traditionelle Unterstützer dieser Aktion geworden sind, gilt der uneingeschränkte Dank der Spendenempfänger.

 

"Wir bedanken uns bei allen, die, in welcher Form auch immer, zum Gelingen dieses Projektes, das unserer Schulgemeinschaft sehr am Herzen liegt, beigetragen haben und versichern, dass das Geld zu 100% unseren Patenprojekten zur Verfügung gestellt wird, die es in Absprache mit uns sinnvoll verwenden werden.", versichert die Organisatorin.

Die Spenden kommen zwei Straßenkinderprojekten in São Paulo zugute, in denen elternlosen oder misshandelten Favela-Kindern eine Ausbildung abseits von Straßenkriminalität, Gewalt und Hungerstot geboten wird.

 

Dank und Pläne für die Verwendung der Spendengelder aus unserem Patenprojekt Santa Fé


Eine gute Hälfte unserer Spendensumme, nämlich 11450 Euro sind in der Favela Santa Fé angekommen. Der im Folgenden abgedruckten Mail kann man deutlich die Freude darüber entnehmen. Natürlich gibt es auch sofort Pläne für die Verwendung dieser Summe: Eine der Unterkünfte soll damit renoviert und neu mit Möbeln und sonstigem Equipment ausgestattet werden.
Wir hier am RGS halten das für eine sinnvolle Verwendung, haben die Gelder freigegeben und warten mit Spannung auf die Fotos von dem hoffentlich bald fertig renovierten Haus.

 

Mail vom 28.02.2013:

Dear Angelika,
We were very touched with your e-mail to know the actions developed by your pupils and see them in the photos performing like angels. Yes, they are angels willing to help our children and adolescents. By the way, we would really appreciate if we could post these photos in our newsletter. Would we have your permission.
One of our shelters (Grandmother Ilza´s House) was refurbished in December 2011 and now our efforts have been directed to do the same with the other shelter (My House): reform it and renovate the furniture and appliances. Since the beginning of this year, we have been focused on raising funds to make this house a better place to our children and adolescents. Therefore, we would like to ask for your permission to use this donation for this purpose.
As soon as we have accomplished this dream, it will be a great joy to send you and your pupils a special newsletter with pictures of the items and everything that was done to get a "new house".
Kindest Regards,
Andréa Moraes

Template Design Ext-joom.com