Home | Unsere Schule | Homepageberichte | 2015 | Paula Richter überzeugt am Fagott (4.06.2015)

Layout

Cpanel

Dritter Preis auf Bundesebene bei "Jugend musiziert"

 

Als strahlende dritte Preisträgerin des Bundeswettbewerbs "Jugend musiziert" ist Paula Richter aus Hamburg zurückgekehrt. Die Tatsache, dass sie zum ersten Mal an den Wettbewerben teilgenommen hat, macht ihre Erfolge umso bemerkenswerter.

Nachdem sie am 24.01.15 beim Regionalwettbewerb und am 15.03.15 beim Landeswettbewerb jeweils den 1. Preis bekommen hatte, konnte sie die Bundesjury nun auch noch überzeugen. Mit dem jeweils 1. Satz aus den Sonaten für Fagott und Klavier von Gustav Schreck und Paul Hindemith sowie der Sonate in F-Moll von Georg Philipp Telemann hatte sie sich nicht gerade die leichtesten Stücke ausgesucht. Umso mehr freut sich die ganze Schulgemeinschaft des Ratsgymnasiums mit ihr über ihre Erfolge, die mit harter Probenarbeit erkämpft wurden. "Das Musizieren bereitet mir viel Spaß, aber es ist natürlich auch eine Belastung. Man ist nie fertig, denn man kann immer noch mehr üben als man es ohnehin schon tut." Bis zu eineinhalb Stunden Fagottspielen pro Tag erfordert schon eine Menge Disziplin, wenn man darüber hinaus auch noch eine so gute Schülerin ist wie Paula, die das Arbeiten für die Schule sehr ernst nimmt. "Die Teilnahme an den Wettbewerben ist eine Herausforderung und eine tolle Erfahrung, denn man trifft Leute mit gleichen Interessen, man steht allein auf der Bühne mit einem Solopart." Ganz allein war sie allerdings nicht, denn Moritz Disselkamp, ein ehemaliger Schüler des Ratsgymnasiums, hat sie auf allen drei Wettbewerben am Klavier begleitet.

"Die Erarbeitung des Programms ist die eine Seite der Medaille, aber das "Warmhalten" der Stücke über einen längeren Zeitraum ist das eigentlich Anstrengende und fordert viel Kondition." 

Für Paula bedeutet die Musik sehr viel. Sie kommt aus einer sehr musikalischen Familie, spielt außer dem Fagott auch noch Klavier und singt im Chor der St. Martini-Gemeinde.

Ein Nebeneffekt ihrer Wettbewerbserfolge war ihre Entdeckung durch das Niedersächsische Jugendsinfonieorchester, in das sie nach einmaligem Vorspiel sofort aufgenommen wurde.  Auch im Projektorchester "Junge Philharmonie Ostwestfalen" ist sie seit 2013 Mitglied.

Die Schulgemeinschaft des Ratsgymnasiums freut sich mit ihr, ist stolz auf sie und drückt ihr für die Zukunft die Daumen.

Template Design Ext-joom.com