Weihnachtsfeier der Klassen 5 und 6

Am letzten Schultag in der St. Joseph-Gemeinde

Einschulung

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien lud die Fachgruppe Religion unserer Schule die Jahrgänge 5 und 6 zur inzwischen traditionellen Weihnachtsfeier ein. In guter ökumenischer Zusammenarbeit wurde diese von Pastor Koech der evangelischen St. Martini Gemeinde und Pfarrer Birken der katholischen St. Joseph Gemeinde begleitet. Den musikalischen Rahmen gestalteten die Bläser der Klasse 6b unter der Leitung von Andreas Meyer sowie die Religionslehrerin Birgit Conrad an der Orgel. Pfarrer Birken empfing die jungen Ratsgymnasiasten herzlich und betonte, dass er sich freue, Schülerinnen und Schüler einer „Schule ohne Rassismus“ zu begrüßen, die sich also einem Motto verpflichtet fühlten, welches seiner Ansicht nach sehr gut zu Weihnachten passe. Interviews, die von Schülerinnen und Schülern des Religionskurses von Herrn Beddig aus dem 8. Jahrgang erarbeitet worden waren, griffen unterschiedliche Meinungen zum Weihnachtsfest wie Hektik, Freude und Gleichgültigkeit auf, und stimmten die jüngeren Schülerinnen und Schüler auf die Feier ein. Das Lied „Stern über Bethlehem“ führte dann zum Krippenspiel, welches Schülerinnen und Schüler des katholischen Religionskurses der Jahrgänge 7 und 8 unter der Leitung von Frau Kynast eingeübt hatten. „Leg das Kind nicht in den Stacheldraht dieser Welt!“, tönte die laute Stimme von Hannes Lange während des modernen Krippenspiels warnend zu Maria. Und Maria zögerte: Kann man ein Kind in eine lieblose Welt voller Gewalt und Katastrophen legen? „Diese Welt braucht dieses Kind,“ tönten die besänftigenden Stimmen von Antonia Danzenbächer und Leonie Kschionsko, „denn dieses Kind ist die Zukunft der Welt.“ Und so legte Maria am Ende doch das Kind in die Krippe mit Stacheldraht. Nach dem Vorlesen der Weihnachtsgeschichte aus dem Lukasevangelium durch Pastor Koech trugen die Schülerinnen und Schüler ihre Bitten zu den Themen Terror, Flüchtlingskrise, Naturkatastrophen, Kinderarmut und Schulangst an Gott heran. Mit dem Lied „Oh, du fröhliche“ und einem Instrumentalstück der Bläser endete die gelungene Feierstunde und alle gingen festlich gestimmt in die Weihnachtsferien. Die verantwortlichen Religionslehrkräfte und die Schulleitung des RGS freuen sich über diese aus ihrer Sicht sehr wichtige und fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Kirche und Schule und möchten diese Tradition auf jeden Fall fortführen.

16. Neujahrskonzert mit der Ratsband Stadthagen

Und vier Solisten (Horn, Oboe, Pauken & Violine) in der St.-Nicolai-Kirche Altenhagen-Hagenburg

FLL am rgs team2017

Am Sonntag, 14. Januar 2018 um 15.00 Uhr erklingen in der Hagenburger St. Nicolai Kirche u.a. Originalwerke für sinfonisches Blasorchester von James L. Hosey („Prayer and Jubilation“ & „Carrickfergus Posy“). In diesem Jahr werden vier Abiturientinnen bzw. Abiturienten als Solisten im Mittelpunkt des Konzertes stehen: Jeremias Meyer (Horn) bei dem Stück „Menosgada“ von Mathias Wehr, Dorothea Gehrke (Violine) bei „Schindler´s List“ von John Williams, Nina Dopheide (Oboe) bei der „Meditiation“ von Rudolf Sochor und Miklas Wolthausen (Pauken) beim Finalsatz des Concertino von Klaus-Peter Bruchmann. Die meisten Stücke sind ebenfalls auf der neu erschienenen CD der Ratsband „Fly with me my Way“ zu hören. Die Gesamtleitung hat Andreas Meyer. Die Neujahrsansprache hält Pastor Axel Sandrock. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

 

Template Design Ext-joom.com