Ratsgymnasium erneut als „Humanitäre Schule“ zertifiziert

Auszeichnung im Cinemaxx Hannover vor großem Publikum

Einschulung

 

Zum 5. Mal in Folge hat sich die Schulgemeinschaft des Ratsgymnasiums als humanitär qualifiziert. Dazu wurden im vergangenen Jahr, wie auch in den Vorjahren, innerhalb eines Wochenendseminars zunächst drei sogenannte humanitäre Scouts ausgebildet. Sie leiteten dann das Planspiel an, das Schülerinnen und Schüler aus den Politik-Leistungskursen des 12. Jahrgangs gemeinsam mit ihren Politiklehrkräften über zwei volle Schultage hinweg durchführten. Es geht darin um globales Handeln in unserer Weltgemeinschaft. Das Planspiel gipfelt am Ende der beiden Schultag in einer „UNO-Vollversammlung“, in der die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler einen Eindruck von der Komplexität politischer Entscheidungen bekommen. Als dritter Baustein auf dem Weg zur Zertifizierung als humanitäre Schule muss ein humanitäres Projekt durchgeführt werden. Unseres richtete sich dieses Mal an die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II, von denen sich nach einer Informationsveranstaltung der DKMS (Deutsche Knochenmarkspende) fast 100 als potentielle Stammzellenspender registrieren ließen. Diese soziale Aktion wurde im Juni in Hannover mit der erneuten Verleihung des Zertifikats „Humanitäre Schule“ belohnt. Das Rote Kreuz organisierte einen Vormittag mit wirklich abwechslungsreichem Programm, welches das große Publikum (der größte Kinosaal des Cinemaxx Hannover war voll besetzt mit humanitären Schülerinnen und Schülern und den sie begleitenden Lehrkräften) drei Stunden lang unterhielt. Im Laufe der Veranstaltung wurden die einzelnen Projekte der Schulen in abwechslungsreichen Video- oder Fotobeiträgen vorgestellt. Dabei kamen zahlreiche Anregungen für mögliche Projekte in den folgenden Jahren heraus. Die Band "Insane" und der Comedian "Tan Caglar" sorgten für sehr gute Unterhaltung. Mit den Zertifikaten in der Tasche kehrten unsere humanitären Scouts gemeinsam mit der am RGS für die „Humanitäre Schule“ verantwortlichen Lehrerin Frau Plünnecke zufrieden und stolz nach Stadthagen zurück. Ihre Botschaft: Wir werden auch im nächsten Jahr wieder dabei sein! Die Schulgemeinschaft des RGS dankt allen an diesem Projekt Beteiligten für ihren humanitären Einsatz!

RGS heißt fünf neue 5.Klassen willkommen

125 Schülerinnen und Schüler haben ihren ersten Tag am RGS

Einschulung

In der bis auf den letzten Platz besetzten Aula haben am 1. Tag dieses neuen Schuljahres 125 Schülerinnen und Schüler den ersten offiziellen Schritt in ihre neue Schule getan. Aufgeregt lauschten sie gemeinsam mit ihren Angehörigen den Willkommensworten der Schulleiterin Angelika Hasemann, die ihnen zusicherte, dass das gesamte Kollegium sie in den kommenden 9 Jahren liebevoll, aufmerksam und sehr individuell betreuen werde, um jede und jeden Einzelnen in seinen Stärken zu fördern und in seinen Schwächen zu unterstützen. Sie hoffe, dass die Kinder von heute im Jahr 2026 als Erwachsene von morgen rückblickend sagen werden, dass sie eine gute Zeit an einer „Richtig Guten Schule“ verbracht haben. Die Jahrgangsleiterin Dagmar Bindernagel versuchte den gespannten Neuen eventuelle Schwellenängste vor der zunächst so riesig wirkenden Schule zu nehmen, indem sie ihnen versicherte, dass auch an unserer großen Schule niemand jemals allein sei, dass man bei Bedarf von allen Seiten Hilfe in Form von Rat und Tat erhalten werde, u.a. von den drei bis vier Patinnen und Paten aus dem 10. Jahrgang, die jede 5. Klasse begleiten werden.

Bevor die aufgeregte Schar der Neuankömmlinge mit ihren Klassenlehrerteams in ihre jeweiligen Klassenräume zu einem ersten Kennenlernen verschwand, erhielten alle aus der Hand der Schulleiterin noch eine Minischultüte mit einem Glückscent, Gummibärchen „zum Dopen oder Trösten“ sowie einen Willkommensbrief mit einem lehrreichen Märchen über Pinguine. Die Schulgemeinschaft des RGS freut sich über die „Neuen“ und wünscht ihnen viel Freude und Erfolg.

->zur Bildergalerie

 

Template Design Ext-joom.com